Referenzen

Auszüge von Referenzen aus dem gesamten Leistungsspektrum des PMV

Prüfaufträge für Leuchtdichtekontraste

Beton-Poetsch GmbH & Co. KG, Heinsberg: Prüfberichte, Leuchtdichtekontraste – Bodenbeläge im Außenbereich.

Bühnen der Stadt Köln: Ermittlung von Leuchtdichtekontrasten im Rahmen der Prüfung einer barrierefreien Gestaltung – Vorderhaus Oper.

H. Klostermann GmbH & Co. KG – Betonwerke, Coesfeld: Prüfberichte, Leuchtdichtekontraste – Bodenbeläge im Außenbereich.

Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement, Abteilung Brücken-Tunnel- und Stadtbahnbau: Prüfbericht, Ermittlung von Leuchtdichtekontrasten – Leitstreifen der neuen Haltepunkte der U-Bahn (Wehrhahn-Linie) in Düsseldorf.

Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement, Abteilung Straßenbau: Prüfberichte, Ermittlung von Leuchtdichtekontrasten – Altstadt- und Hafenpflaster.

Metten Stein + Design GmbH & Co. KG, Overath: Prüfberichte, Leuchtdichtekontraste – Bodenbeläge im Außenbereich.

PRO RETINA Deutschland e. V., Aachen: Leuchtdichtekontrastermittlungen an Zeichen, Schriften und Markierungen im öffentlichen Raum im Rahmen der inhaltlichen Entwicklung einer Kontrastbroschüre.

Stadt Bielefeld, Immobilienservicebetrieb: Prüfbericht, Ermittlung von Leuchtdichtekontrasten – Rathausvorplatz Bielefeld.

Beratung

Arbeitskreis Barrierefreies Köln: Treppenstufen im Ostasiatischen Museum, Köln

Bühnen der Stadt Köln: Workshop zu Leuchtdichtekontrasten.

LAG Selbsthilfe NRW e. V.: Auffindbarkeit, Zugänglichkeit und Gestaltung von „Pick-up-Points“ (Rufsäulen) am Flughafen Düsseldorf.

Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Verkehrsmanagement, Abteilung Brücken-Tunnel- und Stadtbahnbau, Sachgebiet Stadtbahnbau-Planung: Wahrnehmungspsychologische Stellungnahme zu geplantem Boden-Wand-Decken-Design – neue U-Bahn-Verteilerebene Pempelforter Straße, Düsseldorf.

Neue Messe Stuttgart: Verbesserung der Mobilität von sehbehinderten Menschen und blinden Menschen in der Neuen Messe Stuttgart unter dem Gesichtspunkt Gefahrensicherung – Bestandsaufnahme und Empfehlungen zur Absicherung von Gefahrenstellen.

Verkehrsverbund Rhein-Sieg: Beratung über die sehbehindertengerechte Gestaltung von Kundeninformationen (Tarifinformation, Liniennetzpläne, Fahrpläne)

PRO RETINA Wetterau Kreis: Neues Informationssystem Sprudelhof – Realität, Modell, Internet.

Stadt Göttingen: Verbesserung der Autobahn-Wegweisung, Konzeption für Umgestaltung im Rathausbereich

Universitätsklinik Essen: Konzeption für Neugestaltung des Informationssystems

Stadt Wuppertal: Fußgängerleitsystem

Verkehrsverbund Stuttgart: neue Linienpläne für den VVS

Stadt Bonn: behindertengerechte Konzeption für die Innenstadt

Stiftung Blindenanstalt Frankfurt: behindertengerechte Konzeption

Europäische Parlament: Gutachtliche Tätigkeiten bei der Bewertung der Zugänglichkeit der Europäischen Institutionen für behinderte Menschen

Projektarbeit

Inhaltliche Erarbeitung der Broschüre Barrierefrei – und jeder weiß, wo es lang geht!“ Gefahrenabsicherung, Orientierung und Komforterhöhung durch Kontraste; Herausgeber: PRO RETINA Deutschland e.V., gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit

Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Gesundheit zum Thema „Orientierungshilfen für Sehbehinderte im öffentlichen Bereich durch Verbesserung der visuellen Kontraste“

Vorträge

ASIG! Arbeitssicherheit und Gesundheit. Vortrag beim 17. ASIG Workshop in Maikammer 2012, Expertenkreis Mobilität, Transport, Verkehr: Behindertengerechte Gestaltung der Mobilitäts- und Verkehrswelt als gesundheitsorientierte Systemleistung für alle.

PRO RETINA Wetterau Kreis. Vortrag beim Regionalgruppentreffen 2012: Möglichkeiten zur Verbesserung der Mobilität – insbesondere für ältere und sehbehinderte Menschen in Bad Nauheim.